Wirkstoffe Ratgeber – Geballtes Wissen an einem Fleck

Wenn Du bei uns einen Artikel liest, werden unterschiedlichste Wirkstoffe auftauchen, mit denen die jeweiligen Produkte arbeiten. Um etwas näher zu erklären, worum es sich dabei handelt, haben wir diesen Artikel erstellt. Hier erfährst Du, welche Wirkstoffe es gibt, für was sie gut sind und ob sie eventuelle Erscheinungen hervorrufen, die nicht so wünschenswert sind.

Wirkstoffe Ratgeber

Was sind Vitamine?

Jeder kennt Vitamine, doch was sind sie eigentlich? Per Definition bestehen sie aus organischen Verbindungen, die jeder Organismus braucht. Sie werden sowohl mit der Nahrung aufgenommen als auch über Nahrungsergänzungsmittel bereitgestellt. Der Körper braucht von jedem Vitamin eine bestimmte Dosierung, Tag für Tag, die möglichst nicht überschritten werden sollte. Vitamine unterscheiden sich außerdem in wasserlösliche und fettlösliche Varianten. Im menschlichen Körper gibt es insgesamt 13 Vitamine.

Für was sind Vitamine gut?

Vitamine liefern dem Körper das was er braucht, um die nötigen Stoffe herzustellen, die für jede Funktion gebraucht werden. Der Stoffwechsel ist hierbei verantwortlich für die Umsetzung der Rohstoffe, er synthetisiert und leitet anschließend weiter. Jedes Vitamin hat seine eigene Aufgabe, manche Vitamine übernehmen aber auch mehrere Aufgaben. So ist eines der Vitamine besonders für die Sehfähigkeit verantwortlich, ein anderes steuert den Hormonhaushalt. Und ein weiteres Vitamin ist besonders für schwangere oder stillende Frauen empfehlenswert, wenn sie dem heranwachsenden Kind die bestmögliche Versorgung ermöglichen wollen. Hier eine Liste der Vitamine, die für den Körper wichtig sind:

  1. Vitamin B3 Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  2. Vitamin B5 Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  3. Vitamin K2 Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  4. Vitamin A Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  5. Vitamin B2 Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  6. Vitamin B7 Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  7. Vitamin B6 Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  8. Vitamin D Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  9. Vitamin B12 Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  10. Vitamin B9 Wirkung, Dosierung und Erfahrung

Was sind Aminosäuren?

Sie werden auch als Aminocarbonsäuren bezeichnet und bestehen aus chemischen Verbindungen, die mit einer Aminogruppe verbunden sind. Insgesamt gibt es 20 Aminosäuren im Körper, die für unterschiedliche Aufgaben benutzt werden. Dabei wird unterschieden in Alpha- und Beta-Aminosäuren. Ferner ist eine Unterscheidung in essentielle, semi-essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren erforderlich. Sie werden überwiegend aus der Nahrung aufgenommen, stehen aber auch als Supplemente zur Verfügung. Manchmal ist ein Körper nicht in der Lage, sie richtig zu verarbeiten oder aus der Nahrung zu gewinnen. In diesen Situationen ist dann beispielsweise ein Mehrbedarf erforderlich. Denn auch hier, wie bei den Vitaminen, gilt, dass immer eine tägliche Dosis zugeführt werden sollte, um eine gute Versorgung im Körper zu gewährleisten. So führt eine Unterversorgung auf Dauer zu Mangelerscheinungen und verursacht Probleme.

Für was sind Aminosäuren gut?

Aminosäuren steuern unterschiedliche Prozesse im Körper, dienen jedoch hauptsächlich als Bausteine für den Aufbau von Körpergewebe. Sie sind in sämtlichen Proteinen enthalten und sind somit beispielsweise beim Muskelaufbau wichtig, steuern die Stimmungslage oder sind an der Regelung des Nervensystems beteiligt. Nachfolgend eine Liste aller wichtigen Aminosäuren im Körper:

  1. L-Glutathion Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  2. L-Lysin Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  3. L-Tryptophan Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  4. L-Cystein Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  5. L-Tyrosin Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  6. L-Glutamin Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  7. L-Alanin Wirkung, Dosierung und Erfahrung
Was sind Spurenelemente?

Per Definition sind Spurenelemente Stoffe, die nur zu kleinsten Spuren im Körper feststellbar sind, der auch nur eine solch geringe Dosis täglich benötigt, um alle Prozesse zu unterstützen. Die essentiellen Spurenelemente tauchen im menschlichen Körper lediglich in einer Menge von weniger als 50 mg pro kg auf. Sie werden auch als Mikroelemente bezeichnet und sind chemischer Natur. Sämtliche Spurenelemente sind im Periodensystem zu finden. Für die tägliche Versorgung mit den notwendigen Spurenelementen sind bestimmte Nahrungsmittel empfehlenswert. Eine ausgewogene Ernährung liefert in der Regel schon die nötige Menge, eine zusätzliche Supplementierung ist hingegen – abgesehen davon wenn es medizinisch erforderlich ist – nicht empfehlenswert.

Für was sind Spurenelemente gut?

Auch wenn sie in ihrer Menge nur sehr gering im Organismus vertreten sind, haben sie trotzdem eine hohe Wichtigkeit. Das Fehlen der Elemente oder aber eine Unterversorgung verursachen Mangelerkrankungen und Mangelerscheinungen. Dies kann sich beispielsweise in Form einer Anämie zeigen oder aber einer Schilddrüsenunterfunktion oder -vergrößerung. Das interessante an Spurenelementen ist jedoch, dass sie zwar nur eine sehr geringe Dosierung im Körper ausmachen, sie aber bei einer Überdosierung sogar krank machen können. Nicht selten kommt es in diesem Fall dann zur Vergiftung.

  1. Kupfer Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  2. Jod Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  3. Selen Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  4. Mangan Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  5. Eisen Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  6. Molybdän Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  7. Chrom Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  8. Zink Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  9. Fluor Wirkung, Dosierung und Erfahrung
Was sind Ballaststoffe?

Ballaststoffe bestehen aus unverdaulichen Nahrungsbausteinen, die der Körper weitestgehend ausscheidet und die von überwiegend pflanzlichen Nahrungsbestandteilen stammen. Sie kommen in zahlreichen Gemüsesorten vor, aber auch in Getreide oder Milch. Um es sich einfacher zu machen, unterteilt man die Gruppe der Ballaststoffe in wasserlösliche und wasserunlösliche Ballaststoffe auf. Sie gehören, auch wenn der Name es nicht so anmutet, zur lebensnotwendigen Ernährung eines jeden Menschen. In der Regel ist der Körper mit einem ausgewogenen und vor allem abwechslungsreichen Speiseplan gut bedient.

Für was sind Ballaststoffe gut?

Auch wenn man den Namen so verstehen könnte, dass sie reiner Ballast für den Körper sind, sind sie doch ebenso wichtig für die Verdauung und den Stoffwechsel. Ballaststoffe vergrößern das Nahrungsvolumen. Das heißt, sie machen satt, haben dabei aber (je nach Beschaffenheit) die Eigenschaft, Wasser zu binden. Sie sind verantwortlich dafür, wie lange das Essen im Magen bleibt. Durch die Fähigkeit der Wasserbindung erhält der Stoffwechsel zusätzliche Impulse und befördert die verdaute Nahrung nach draußen. Das heißt, sie tragen zusätzlich zur Entgiftung des Körpers bei und verkürzen die Verweildauer im Darm. Die dort enthaltenen Enzyme sorgen auch dafür, dass der Darm gesund bleibt und seine Flora erhalten. Mit dem gesamten Vorgehen wird auch gewährleistet, dass schlechter zu verdauende Nahrungsmittel fachgerecht zersetzt werden.

Was ist ein Superfood?

Im Grunde handelt es sich bei der Bezeichnung ‚Superfood‘ um einen Marketingbegriff, der für Lebensmittel Verwendung findet, die sich maßgeblich an dem Erhalt der Gesundheit beteiligen. Die Lebensmittel beinhalten in der Regel Eigenschaften, die auch wissenschaftlich belegt sind. Die Regelung, wie die entsprechenden Produkte vermarktet werden, ist innerhalb der Health-Claims-Verordnung beschrieben. Dort ist geregelt, dass eine nicht belegte Wirksamkeit auch nicht als Fähigkeit ausgeschrieben werden darf. Der Begriff erlangte erstmals zu Beginn des 20. Jahrhunderts Bedeutung, ist innerhalb der letzten Jahre aber immer öfter zu lesen.

Für was ist Superfood gut?

Je nach entsprechendem Lebensmittel wird diesem eine bestimmte gesundheitliche Eigenschaft zugeschrieben. Seine positive Wirkung umfasst die Bekämpfung krebsartiger Zellen, geht über den Erhalt und die Förderung von Antioxidantien hinaus und führt bis hin zu blutdrucksenkenden Eigenschaften. Doch auch Herzerkrankungen können durch die Verwendung mancher Superfoods vermieden werden. Andere wiederum erzeugen die Entstehung von guten Darmbakterien, schützen vor freien Radikalen oder steigern die Aufnahme von Flavonoiden. Insgesamt lässt sich sagen, dass sie die Eigenschaft haben sollen, dass der Körper in Bezug auf bestimmte Prozesse unterstützt werden soll und entsprechende Hilfestellungen gesteigert werden, um langfristig ein gesünderes Leben zu führen.

  1. Grüner Kaffee Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  2. Grüner Tee Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  3. Ginseng Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  4. Aronia Beeren Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  5. Chia Samen Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  6. Himbeerketon Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  7. Goji Beeren Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  8. Kurkuma Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  9. Acai Beeren Wirkung, Dosierung und Erfahrung
  10. Spirulina Wirkung, Dosierung und Erfahrung