Vitamin K2 Wirkung, Dosierung und Erfahrung

Vitamin K2 Wirkung, Dosierung und Erfahrung

Vitamin K2 geh√∂rt zur Gruppe der K-Vitamine, doch ist es f√ľr seine eigenen Funktionen bekannt. Wir erl√§utern einmal nachfolgend, was es alles kann, wie man es noch nennt und vor allem, warum es f√ľr den K√∂rper ein unerl√§sslicher Stoff ist, der Auswirkungen auf die Knochen haben kann.

Was ist Vitamin K2?

Vitamin K2 bezeichnet man auch als Menachinon, kurz MK oder als Farnochinon. Es ist ein Vitamin, welches der Phyllochinone zugeordnet wird. Historisch gesehen ist es auch als Vitamin K zu bezeichnen, nimmt jedoch noch ein paar andere Aufgaben als das allgemeine Vitamin in Anspruch. Man unterscheidet in der heutigen Zeit haupts√§chlich zwischen den einzelnen Formen, weil das allgemeine Vitamin K vor allem die Koagulation kontrolliert, die Blutgerinnung, w√§hrend das Vitamin K2 vor allem f√ľr starke Knochen verantwortlich gemacht wird. Es bildet sich im K√∂rper vor allem durch Bakterien innerhalb der Darmflora. Dort wird auch die H√§lfte des notwendigen Vitamin K2 zur Verf√ľgung gestellt. Es ist fettl√∂slich und kommt vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln vor.

Vitamin K2

Was sind die Symptome bei einem Vitamin K2 Mangel?

Ein gro√ües Problem bei einem Mangel an Vitamin K2 besteht darin, dass er, wenn er vorhanden ist, erst nur sehr sp√§t erkannt wird. Das liegt vor allem daran, dass das Vitamin an Prozessen beteiligt ist, die lange dauern. Blaue Flecken sind typisch f√ľr einen Mangel. Dabei muss nicht einmal ein gro√üer Druck auf die Haut ausge√ľbt werden. Ein weiteres Zeichen f√ľr den Mangel sind besonders starke Verletzungen, die lange bluten und somit auf eine Blutgerinnungsst√∂rung zur√ľckzuf√ľhren sind. Ebenso k√∂nnen Krankheiten wie Osteoporose und Gef√§√üverkalkung ein Zeichen von Mangel sein.

Vitamin K2 Mangel Blutgerinnung Osteoporose

Wie wirkt Vitamin K2 und wann kann es mir helfen?

Wie auch der ‚gro√üe Bruder‘, das Vitamin K ist das Vitamin K2 vor allem daf√ľr zust√§ndig, die Blutgerinnung zu gew√§hrleisten. Ein weiteres Aufgabengebiet sind starke Knochen. In Punkten l√§sst sich das so auflisten:

  • Es tr√§gt zur geregelten Blutgerinnung bei
  • Es sorgt f√ľr starke Knochen
  • Es beugt Gef√§√üverkalkungen vor

Zu beachten gilt, dass es bestimmte Risikogruppen gibt, die f√ľr einen Mangel anf√§lliger sind. So ist besonders bei jenen darauf zu achten, dass immer eine ausreichende Versorgung gew√§hrleistet ist, wenn man unter Blutgerinnungsst√∂rungen leidet, man ohnehin zum √§lteren Semester geh√∂rt und unter einer Knochenerkrankung leidet, oder man bereits Erfahrungen mit Arteriosklerose sammeln musste. Eine weitere Risikogruppe sind Kinder, die starke Knochen zun√§chst noch ausbilden m√ľssen und Personen, die unter empfindlichen Z√§hnen oder Zahnh√§lsen leiden. Denn auch hier √ľbernimmt das Vitamin K2 seine jeweiligen Aufgaben zur St√§rkung.

starke Knochen und Zähne

Wo ist Vitamin K2 enthalten?

Das wertvolle Vitamin ist haupts√§chlich in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Eine Sonderstellung nimmt hierbei das sogenannte ‚Natto‘ ein, welches besonders gerne in Japan verzehrt wird. Hierbei handelt es sich um fermentierten Sojabohnen, die einen sehr spezifischen Geschmack aufweisen. Der Gehalt betr√§gt alleine bei diesen zwischen 800 und 1100 mg pro 100 Gramm! An diese Menge reicht so gut wie kein anderes Lebensmittel heran, wir listen trotzdem einmal ein paar davon auf, um sich ein besseres Bild zu machen. Die Angaben erfolgen inklusive Gehalt, pro 100 Gramm des Lebensmittels:

  • Gr√ľnkohl (700-800 mg)
  • Petersilie (300-600 mg)
  • Spinat (200-400 mg)
  • Rosenkohl (170-500 mg)
  • Kopfsalat (100 mg)

Die gro√üe Differenz bei den Angaben variiert deshalb so stark, weil man die Lebensmittel unterschiedlich zubereiten kann. Zwar gehen bei dem fettl√∂slichen Vitamin kaum welche verloren, wenn man das Gem√ľse kocht, doch haben auch Herkunft und Gr√∂√üe jeweils ma√ügeblichen Einfluss auf den Gehalt an Vitamin K2. Neben dem gr√ľnen Gem√ľse werden beispielsweise auch weitere Blattgem√ľsearten als Quelle genannt. Mit dazu geh√∂rt beispielsweise die Rote Bete. Ihre Bl√§tter k√∂nnen ebenso verzehrt werden und sind ein idealer Lieferant f√ľr Vitamin K2.

Gr√ľnkohl Rosenkohl Spinat

Wie sieht der Vitamin K2 Tagesbedarf bei Männern und Frauen aus?

Die Dosierung ist sehr unterschiedlich und richtet sich vorwiegend nach dem Alter als auch nach dem Geschlecht. Bei S√§uglingen kommt man auf einen Tagesbedarf von insgesamt 10 mg Vitamin K, wobei hier sowohl Vitamin K1 als auch K2 enthalten ist. Ab einem Alter von √ľber 18 Jahren liegt die Tagesdosis bei 70 mg. Erwachsene Frauen kommen auf einen Tagesbedarf von etwa 65 mg, M√§nner auf 80 mg.

Gibt es eine Vitamin K2 √úberdosierung?

Eine Überdosierung mit Vitamin K wurde bislang nicht festgestellt. So wurde sowohl innerhalb von Studien eine etwas höhere Dosierung ausprobiert, wobei hier Grenzen von 2.000 mg und mehr ausprobiert wurden. Die Probanden zeigten jedoch keinerlei Nebenwirkungen, weswegen Vitamin K2 keine toxische Wirkung aufwies.

Gibt es Vitamin K2 Pr√§parate zur Unterst√ľtzung?

Vitamin K2 Produkte gibt es im Nahrungserg√§nzungsmittelbereich in jedem Fall zur zus√§tzlichen Unterst√ľtzung der Versorgung. Allerdings sollte man diese nur wirklich zu sich nehmen, wenn sie erforderlich sind. Wie hoch der eigene Gehalt an Vitamin K2 im Blut ist, l√§sst sich anhand von einem Bluttest herausfinden. Im Handel werden zudem auch oft Kombinationspr√§parate verkauft, wo das K2 zusammen mit anderen Vitaminen kombinierte Wirkung haben soll. Die h√§ufigste Darreichungsform sind Tropfen, √Ėl und Kapseln. Letztere lassen sich besonders leicht einnehmen, weil hier bereits die Tagesdosis eingehalten wird und sie mit einem Fettstoff verbunden werden, um so eine bessere Wirkung zu entfalten.

Wissenschaftliche Qualitätsmerkmale

Vitamin K im Allgemeinen war immer wieder Gegenstand diverser Studien. So hat man beispielsweise innerhalb von diesen herausgefunden, dass das Vitamin K2 oftmals eine sehr positive Wirkung auf starke Knochen hat. Neben seinen F√§higkeiten als Gerinnungshemmer, von dem eine viel geringere Dosis notwendig ist als bei chemischen Medikamenten, liefert das Vitamin die idealen Voraussetzungen, um Osteoporose vorzubeugen. Innerhalb besagter Studien wurde herausgefunden, dass Vitamin K2 daf√ľr sorgt, dass sich Kalzium an das Knochenmineral bindet und es gleichzeitig von den Gef√§√üen fernh√§lt. Somit wird es nicht nur einsatzf√§hig, um starke Knochen auszubilden, sondern auch, um gleichzeitig Gef√§√üerkrankungen zu dezimieren.

So kommt es seltener zu Herzinfarkten oder Schlaganfällen. Besonders bei Kindern wurde beobachtet, dass das Vitamin positive Wirkung auf deren Knochen hat, da diese noch in der Entwicklung stecken und so eine hervorragende Gesundheit dieser gewährleistet werden konnte. Denn immer öfter zeigte sich bereits, dass auch schon im Kindesalter die Arterien damit beginnen zu verkalken. Eine Behandlung mit Vitamin K2 leistete hier gute Arbeit und hatte gleichzeitig positive Wirkung auf die Herzgesundheit.

Externe Quellenhinweise
  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Menachinon
  2. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2015/daz-42-2015/vitamin-k-2-das-neue-wundervitamin
  3. https://www.osd-ev.org/osteoporose-therapie/osteoporose-ernaehrung/vitamin-k-k2/
  4. https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-092018/vitamin-k-vielseitiger-als-angenommen/
  5. https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-k-ia.html

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.