Vitamin D Wirkung, Dosierung und Erfahrung

Vitamin D Wirkung, Dosierung und Erfahrung

Vitamin D ist f√ľr den K√∂rper von hoher Bedeutung, denn es leistet einen Beitrag zur Knochengesundheit und steht somit f√ľr das Vitamin, welches f√ľr unsere Skelett essentiell ist. Wir erl√§utern nachfolgend einmal alles Wissenswerte, was es √ľber das Vitamin zu sagen gibt, seinen Bedarf und welche Personengruppen eine Risikogruppe f√ľr einen Mangel darstellen.

Was ist Vitamin D?

Bei Vitamin D handelt es sich um eine Gruppe, die sich aus fettl√∂slichen Vitaminen zusammensetzt. mit dazu geh√∂ren Colecalciferol und Calciol. In der Haut kann sich das Vitamin aus 7-Dehydrocholesterol bilden. Die Bezeichnung Vitamin ist im Grunde nicht so richtig, da man bei diesem immer davon ausgeht, dass sie im K√∂rper selbst auch synthetisiert werden, was bei Vitamin D nicht der Fall ist. So greifen auch viele Menschen neben den geeigneten Lebensmitteln auch auf Nahrungserg√§nzungsmittel zur√ľck, um ihren t√§glichen Bedarf zu decken. Neben den geeigneten Lebensmitteln spielt jedoch auch noch eine andere Quelle eine gro√üe Rolle, von der wir zu gewissen Jahreszeiten einfach zu wenig haben: Die Sonne! √úber diese nimmt der K√∂rper das Vitamin auch v√∂llig ohne Lebensmittel auf, indem die Haut die Strahlen in den K√∂rper weiterleitet und dort das Vitamin bilden kann. Daher herrscht in manchen Staaten ein regelrechter Mangel an Vitamin D, da hier die Sonne nie lange genug scheint, um den t√§glichen Bedarf zu decken.

Vitamin D

Was sind die Symptome bei einem Vitamin D Mangel?

Besonders innerhalb der Wintermonate kommt es gerne zu einem Mangel an Vitamin D, weil die Sonne nicht lange genug am Himmel erscheint. In dieser Zeit hat fast jeder F√ľnfte weniger Vitamin D im Blut als es ausreichen w√ľrde. Daher ist es immer empfehlenswert, den Vitamin D-Gehalt im Blut kontrollieren zu lassen. Zu den regul√§ren Symptomen eines Mangels geh√∂ren unter anderem M√ľdigkeit, Hautprobleme, Schlafst√∂rungen, eine erh√∂hte Anf√§lligkeit f√ľr Infektionen und Schmerzen in den Knien und im R√ľcken. Besondere Risikogruppen f√ľr einen Mangel sind vor allem Kinder (insbesondere S√§uglinge), Menschen mit einer dunklen Hautfarbe und jene, die sich aufgrund von zu heller Haut nicht lange genug drau√üen aufhalten k√∂nnen. Ferner haben auch Menschen √ľber 65 Jahren ein Problem mit Vitamin D. Schwangere und Stillende Frauen im Erwachsenenalter sollten zus√§tzlich Vitamin D einnehmen, da bei ihnen durch den Umschwung der Hormone leicht ein Mangel entstehen kann. Krankheiten zu denen es aufgrund eines Mangels ebenfalls kommen kann, sind Morbus Crohn, verschiedene Leber- und Nierenerkrankungen. Laut Studien sind alleine in Deutschland etwa 80 Prozent schlecht mit Vitamin D versorgt, 30 Prozent davon sogar unterversorgt, was h√§ufig jedoch auch darauf zur√ľckzuf√ľhren ist, wie sich die Gesellschaft entwickelt hat und man weniger an die Sonne geht.

Vitamin D Mangel Hautprobleme Schlafstörungen

Wie wirkt Vitamin D und wann kann es mir helfen?

Vitamin D √ľbernimmt viele Aufgaben im menschlichen K√∂rper. Hier die Funktionen des Vitamins kurz zusammengefasst:

  • Es st√§rkt die Knochen
  • Es sorgt f√ľr gen√ľgend Muskelkraft
  • Wichtig f√ľr Herz-Kreislauf-Gesundheit
  • Beugt verschiedene Krankheiten wie Diabetes oder sogar Krebs vor

Es st√§rkt die Knochen, weil es die Mineralstoffaufnahme reguliert und so die Knochenfestigkeit beeinflusst. Im Stoffwechsel sorgt es zusammen mit Calcium und Phosphor daf√ľr, dass auch die Z√§hne entsprechende Stoffe enthalten, um stark zu bleiben. Ein normaler Calciumspiegel im Blut wird au√üerdem gef√∂rdert, so dass es beispielsweise auch beim Muskelaufbau einen entscheidenden Stellenwert einnimmt. Dank diesem Vitamin kann gew√§hrleistet werden, dass gen√ľgend N√§hrstoffe in die Muskeln gelangen und so auch ein geregelter Aufbau m√∂glich ist.

Muskelaufbau starke Knochen

Wo ist Vitamin D enthalten?

Die Aufnahme von Vitamin D unterscheidet sich ein wenig von dem, wie es bei den anderen Vitaminen der Fall ist. So l√§sst sich das Vitamin nicht nur √ľber eine ausgewogene Ern√§hrung aufnehmen. Auch die Bestrahlung mit Sonnenlicht ist essentiell. Prozentual gesehen deckt die Ern√§hrung nur ungef√§hr 5 bis 20 Prozent des Vitaminbedarfs ab. Der K√∂rper kann das Sonnenlicht zudem sehr viel besser in Vitamin D umsetzen, als es √ľber die Lebensmittel der Fall ist. Hier dennoch ein paar Lebensmittel, √ľber die man Vitamin D aufnehmen kann, inklusive dem Gehalt in Mikrogramm, pro 100 Gramm der Lebensmittel:

  • Lachs (16,3 mg)
  • Hering (26,35 mg)
  • Schmelzk√§se (3,13 mg)
  • Steinpilze (3,10 mg)
  • Champignons (1,94 mg)
  • Sardinen (10,78 mg)
  • Forellen (22,00 mg)

Wie man sehen kann, ist hauptsächlich in Fisch eine hohe Menge an Vitamin D enthalten. Was es beispielsweise auch rechtfertigt, dass die Risikogruppen, die in einem Staat wohnen, wo die Sonne nur wenig scheint, ihren Defizit versuchen, möglichst mit Fisch auszugleichen.

Hering Lachs Forellen

Wie sieht der Vitamin Tagesbedarf bei Männern und Frauen aus?

Beim Tagesbedarf spielt das Geschlecht als auch das Alter eine gro√üe Rolle. So brauchen S√§uglinge einen Tagesbedarf von 10 Mikrogramm, Kinder kommen mit der doppelten Menge aus. Bei Erwachsenen ist ebenfalls eine Tagesdosierung von 20 Mikrogramm angemessen, ebenso ab einem Alter von 65 Jahren. Schwangere und stillende Frauen m√ľssen nicht zwingend mehr einnehmen und kommen mit 20 Mikrogramm gut zurecht.

Gibt es eine Vitamin D √úberdosierung?

Eine √úberdosierung ist bei einer fast schon chronischen Unterversorgung der Menschen fast unm√∂glich. Hierzu hat auch der wissenschaftliche Lebensmittelausschuss Stellung genommen: Hierbei wurde eine Menge von 50 Mikrogramm pro Tag als unbedenklich eingestuft, auch √ľber eine l√§ngere Zeit hinweg. Bei Erwachsenen darf es sogar eine Dosierung von etwa 100 Mikrogramm pro Tag sein, ohne dass Nebenwirkungen entstehen. Als √úberdosierungsschwelle wird, insbesondere bei speziellen Medikamenten, ein Wert von 1.000 bis 2.500 Mikrogramm angegeben.

Gibt es Vitamin D Pr√§parate zur Unterst√ľtzung?

Vitamin D ist vor allem unter dem Namen Vigantol, Calcimagon und Dekristol erhältlich. Innerhalb dieser Nahrungsergänzungsmittel ist häufig eine geläufige Menge zur Supplementierung enthalten, die als unbedenklich eingestuft werden kann. Die Tabletten werden täglich eingenommen und sind auch rezeptfrei erhältlich. Zudem ist Vitamin D in manch anderen Kombinationspräparaten enthalten, häufig in Zusammensetzung mit verschiedenen B-Vitaminen.

Wissenschaftliche Qualitätsmerkmale

Innerhalb von Studien wurde herausgefunden, dass bereits jeder F√ľnfte heutzutage an einem Mangel leidet, da sich die Gesellschaft dahingehend entwickelt, dass die Menschen weniger an die frische Luft gehen und somit weniger Sonnenlicht aufnehmen. Was die Einwirkung von Vitamin D in Bezug auf eine √úberdosis ausmacht, wurde dahingehend belegt, dass Unbedenklichkeit besteht. Das hei√üt, es gibt Studien, in denen sowohl Tiere als auch Menschen mit h√∂heren Dosen √ľber l√§ngere Zeit hinweg behandelt wurden, es hierbei jedoch keinerlei Probleme gab oder jedwede Anzeichen von Nebenwirkungen.

Externe Quellenhinweise
  1. https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-162011/mangel-ist-weit-verbreitet/
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_D#Vitamin-D3-Mangel
  3. https://www.apotheken-umschau.de/Haut/Vitamin-D-166123.html
  4. https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/vitamin-d/

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.