Vitamin A Wirkung, Dosierung und Erfahrung

Vitamin A Wirkung, Dosierung und Erfahrung

F√ľr den K√∂rper ist Vitamin A ein sehr wichtiges Vitamin, welches h√§ufig auch als Retinol bezeichnet wird. Selbst wenn diese Bezeichnung nicht so ganz richtig ist, wie wir im Nachfolgenden noch erkl√§ren werden. Wir erl√§utern in diesem Artikel, worum es sich bei diesem Vitamin handelt, wie hoch der Tagesbedarf ausf√§llt und wie man einen Mangel schnell feststellen kann.

Was ist Vitamin A?

Bei Vitamin A handelt es sich um ein fettl√∂sliches Vitamin, Retinol ist die g√§ngige Bezeichnung, doch geh√∂rt es eher einer ganzen Gruppe an Stoffen an. Neben Retinol geh√∂rt Retinal. Au√üerdem ist die Behandlung ausschlaggebend. Wird es beispielsweise umgewandelt, entsteht Retinylpalmitat. In dieser Speicherform liegt es auch am meisten in der Leber des K√∂rpers vor. Die Aufnahme von Vitamin A erfolgt mittels Vitaminpr√§parat oder aber, noch besser, per Lebensmittel. Retins√§ure und Retinal hingegen kann der K√∂rper selbst bilden. Zusammen mit anderen Lipiden sammelt es sich schlie√ülich im Darm, wo es nach der Veresterung in die Leber transportiert wird. Ein Ausgangsstoff f√ľr die Aufnahme von Vitamin A sind ő≤-Carotin, sowie őĪ- Carotin und ő≤-Cryptoxanthin. Die grundlegende Aufgabe von Vitamin A ist die √úbernahme von biologischen Funktionen im K√∂rper. Nicht jedes Lebewesen ist dagegen in der Lage, den Stoff √ľber die Nahrung aufzunehmen (ausgeschlossen hiervon sind beispielsweise manche Katzenarten.)

 Vitamin A

Was sind die Symptome bei einem Vitamin A Mangel?

Da man bei Retinol oftmals auch vom Seh-Vitamin spricht, kommt es bei einem Mangel vorrangig dazu, dass man schlechter sieht. Schlimmstenfalls kommt es zur Nachtblindheit, was darauf zur√ľckzuf√ľhren ist, dass der K√∂rper das Vitamin h√§ufig dazu nutzt, um Sehfarbstoffe herzustellen und ebenso verantwortlich gemacht werden kann, wenn es um die Unterscheidung von hell und dunkel geht. Im medizinischen bezeichnet man diesen Mangel auch als Hypovitaminose. Der K√∂rper ist anf√§lliger f√ľr Infekte, die Haut wird trocken, sowie N√§gel und Augen. Eine Ursache f√ľr diesen Mangel kann Stress sein, doch ist es allgemein sehr vielf√§ltig, wie es dazu kommen kann. Wer sich beispielsweise regelm√§√üig mit zu starkem Sonnenlicht konfrontiert und dabei noch hellh√§utig ist, setzt sich leicht der Gefahr aus, einen Mangel zu erleiden. Ferner haben auch bestimmte Medikamente einen negativen Einfluss auf die Aufnahme des Vitamins in den K√∂rper.

Wie wirkt Vitamin A und wann kann es mir helfen?

Retinol √ľbernimmt im K√∂rper viele Aufgaben. Mit dazu geh√∂ren:

  • Teilnahme am Protein- und Fettstoffwechsel
  • Herstellung von Sehfarbstoffen
  • Wachstum von Haut, Schleimh√§uten und Blutk√∂rperchen
  • Entwicklung von Ei- und Samenzellen
  • Hat Anteil an der Knochen-, Knorpel- und Zahngesundheit

Es ist also ein vielseitiges Vitamin, welches der K√∂rper unterschiedlich und f√ľr diverse Zwecke verwendet.

Vitamin A Zusammensetzung Dosierung Liste

Wo ist Vitamin A enthalten?

Vitamin A findet man gl√ľcklicherweise in zahlreichen Lebensmitteln, die man dementsprechend f√∂rderlich in den Ern√§hrungsplan aufnehmen kann. Unterschieden wird hier haupts√§chlich nach tierischem oder pflanzlichem Ursprung. Zu den Top-10 geh√∂ren die folgenden Lebensmittel (die Angaben in Klammern beziffern den Gehalt des Retinol√§quivalents in Mikrogramm pro 100 Gramm der Lebensmittel):

  1. Lebertran (30.000)
  2. Rindsleber (7.744)
  3. Leberwurst (4.220)
  4. S√ľ√ükartoffeln (0-10.000)
  5. Karottensaft (950)
  6. Gr√ľnkohl (730)
  7. Spinat, roh (470)
  8. Eigelb (380)
  9. Mais, roh (185)
  10. Aprikosen (60-80)

Bei dem Vitamin A Gehalt h√§ngt es auch immer ein wenig davon ab, wie das jeweilige Lebensmittel verzehrt wird. Bei rohem Mais oder Spinat f√§llt der Gehalt deutlich h√∂her aus als bei gekochtem oder bereits zubereitetem. Daher ist es wichtig, bei einem Mangel, der √ľber Lebensmittel ausgeglichen werden soll, immer genau zu wissen, wie man am meisten davon profitieren kann.

S√ľ√ükartoffel

Wie sieht der Vitamin A Tagesbedarf bei Männern und Frauen aus?

Der Tagesbedarf von Vitamin A ist dem Geschlecht entsprechend unterschiedlich. So brauchen Frauen t√§glich 0,8 mg Vitamin A, w√§hrend M√§nner 1,0 mg zu sich nehmen sollten. In Bezug auf die Dosierung kann man sich leicht an den Werten der Lebensmittel orientieren und diese mit den etwas weiter unten angegebenen Berechnungsgrundlagen ausrechnen. Bei Frauen ist besondere Vorsicht angezeigt, wenn sie schwanger sind, da eine zu hohe Dosierung zu Missbildungen beim Kind f√ľhren kann. In dieser Zeit ist von der Einnahme von zus√§tzlichen Produkten abzusehen. Au√üerdem ist je nach zu behandelndem Symptom eine andere Behandlungsweise zu empfehlen. So beispielsweise bei Akne, die h√§ufig mit bestimmten Produkten, die Vitamin A-haltig sind, behandelt werden k√∂nnen.

Gibt es eine Vitamin A √úberdosierung?

Nimmt man zu viel Vitamin A zu sich, kommt es zu einer Hypervitaminose. Diese entsteht, weil das √ľbersch√ľssige fettl√∂sliche Vitamin sich nicht abbauen kann und somit in der Leber verbleibt. Interessanter Fakt: F√ľr gew√∂hnlich gilt die Leber von Tieren als besonders reich an Vitamin A. Bei den Eskimos wird die Leber von Eisb√§ren allerdings nicht konsumiert, weil sie durch ihren hohen Gehalt an Vitamin A als toxisch eingestuft werden kann. Sie enth√§lt bis zu 42 mg an Vitamin A. Kommt es zu einer Hypervitaminose, f√§rbt sich die Haut gelblich. Langfristig f√ľhrt eine √úberdosierung zu Erbrechen, Durchfall, einer Verringerung der Schilddr√ľsent√§tigkeit und schlussendlich zur Intoxikation. Schlimmstenfalls kommt es zum Tod des Patienten.

Gibt es Vitamin A Pr√§parate zur Unterst√ľtzung?

Der Markt der Nahrungserg√§nzungsmittel bietet bei einem Mangel unterschiedlichste Formen von Vitamin A Pr√§paraten an. F√ľr gew√∂hnlich sind sie rezeptfrei erh√§ltlich. H√∂her dosierte Produkte erfordern allerdings die Ausstellung eines Rezepts. Die regul√§re Dosierung liegt bei 2.500 Mikrogramm und f√§llt somit ohnehin schon h√∂her als der normale Tagesbedarf aus. Die h√§ufigste Darreichungsform sind Tabletten, Kapseln sind ebenfalls erh√§ltlich. Hierbei ist es wichtig, stets auf die H√∂he der Dosierung zu achten, um langfristig keine √úberdosierung zu erzeugen.

Vitamin Nahrungsergänzung

Wissenschaftliche Qualitätsmerkmale

Die Wissenschaft, die sich viel mit dem Vitamin befasst hat, stellte fest, dass es kaum Qualit√§tsunterschiede bei unterschiedlichen Produkten gibt. Sie unterscheiden sich haupts√§chlich hinsichtlich der Dosierung, was ebenso ma√ügeblich f√ľr den Erfolg ist. Wissenschaftlich wird Vitamin A biologisch-medizinisch eingeteilt. Bei der Wirkung spielen neben Retinol auch Retinolester, Retinylacetat sowie Retinylpalmitat und -propionat eine Rolle, die mit dem K√∂rper verstoffwechselt werden. Keine vollst√§ndige Wirkung weisen dagegen Retins√§ure-Derivate auf, da der K√∂rper sie nicht als Retinol verstoffwechsel kann. Bei einem IE Vitamin A spricht man von 0,3 Mikrogramm Retinol, w√§hrend 1 RE 1 Mikrogramm Retinol entspricht, welches sich wiederum in 6 Mikrogramm Beta-Carotin und 12 Mikrogramm andere Carotinoide aufteilt.

Externe Quellenhinweise
  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_A
  2. https://www.gesundheit.gv.at/leben/ernaehrung/info/tagesbedarf-vitamine
  3. Curr Pharm Des. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10637381 2000 Feb;6(3):311-25.
  4. Am J Clin Nutr. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10731492 2000 Apr;71(4):878-84.
  5. Proc Nutr Soc. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10466190 1999 May;58(2):449-57.

 

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.