Spurenelemente Ratgeber – Geballtes Wissen an einem Fleck

Unter Spurenelement versteht man auch ein chemisches Element, welches in seiner Konzentration nur geringe Spuren annimmt. Für den Menschen bedeutet dies, dass es nur sehr wenige Dosen davon im Körper gibt, sie aber trotzdem notwendig sind, damit er sich pudelwohl fühlt, da es andernfalls zu einem Mangel kommt. Wir haben uns den Fragen gestellt, welche es gibt, welche besonders wichtig sind und ob es einen erhöhten Bedarf in bestimmten Situationen gibt.

Was sind Spurenelemente?

Viele Stoffe benötigt der Körper, um in Schuss zu bleiben. Manchmal braucht er jedoch davon nur kleinste Mengen, was beispielsweise bei Spurenelementen der Fall ist. Die Substanzen werden hauptsächlich über Lebensmittel aufgenommen, der Körper kann sie in den meisten Fällen nicht selbst bilden. Trotzdem ist im Körper meist nur eine Spur dessen zu finden. Gerade so viel, dass es ausreicht, um die jeweilige Aufgabe zu erledigen.

Welche Spurenelemente gibt es?

Im Körper gibt es insgesamt 9 Spurenelemente die wichtig für ihn sind. Diese möchten wir an dieser Stelle einmal kompakt auflisten. Als da wären:

  • Chrom – Blutzuckerspiegel, Verbrennung von Fett & Kohlenhydraten
  • Eisen – Blutfarbstoff, Sauerstofftransport
  • Fluor – Zahnschmelzbildung, Knochenaufbau
  • Jod – Schilddrüsenhormon, Energieproduktion
  • Kupfer – Aktivierung der Enzyme, Haut & Haare
  • Mangan – Eiweiß- und Energiestoffwechsel, Entgiftung
  • Molybdän – beteiligt am Elektronenübertragungsprozess
  • Selen – Zellschutz, Krebsprophylaxe, Entgiftung
  • Zink – Wundheilung, Wachstum, gesunde Haut & Haare

Jedes von ihnen übernimmt eine andere Aufgabe und ist so wichtig für den Körper wie Aminosäuren oder Vitamine. Hat man zu wenig, kommt es zu einem Mangel, was allerdings relativ selten der Fall ist. Trotzdem sollte man stets darauf achten, dass ein ausgewogenes Verhältnis im Körper besteht, um alle Aufgaben des jeweiligen Stoffes zu ermöglichen.

Spurenelemente

Welche Spurenelemente braucht der Körper?

Im Prinzip braucht der Körper sämtliche der angegebenen, doch von dem einen mehr und dem anderen weniger. Was so faszinierend an ihnen ist, ist die Tatsache, dass viele von ihnen in höheren Dosierungen giftig sind. Dementsprechend muss auf die Dosis zwingend geachtet werden, um keine Vergiftungserscheinung zu bekommen. Ebenso ist ein Mangel auch möglich, wenn auch sehr selten. Zudem gilt es bei der Ernährung und Zuführung darauf zu achten, dass bei manchen Spurenelementen eine Antagonie gegeben ist. Das heißt, wenn das eine höher im Körper dosiert ist, kann es bei einem anderen zu einem Mangel kommen, weil beide sich abstoßen.

Wann gibt es erhöhten Bedarf an Spurenelementen?

Es gibt Situationen im Leben, in denen ein höherer Bedarf notwendig ist. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist Eisen. Bei diesem ist es häufig der Fall, dass der Körper einen Mangel aufgrund unterschiedlichster Lebensumstände erleidet. So beispielsweise bei der Frau, wenn sie ihre Periode bekommt. Fällt diese fast unnatürlich stark aus, besteht die Gefahr eines Eisenmangels. In diesem Fall ist es immer sinnvoll, etwas Eisen zusätzlich zuzuführen. Genauso sieht es aus, wenn beispielsweise Verletzungen mit hohem Blutverlust bestehen. Zwar werden in den meisten Fällen Bluttransfusionen genutzt, um den Verlust auszugleichen, doch besteht trotzdem die Gefahr eines Eisenmangels. In solchen Fällen ist es also durchaus möglich, dass ein erhöhter Bedarf besteht. Auch die Schwangerschaft oder Stillzeit ist hier wieder ein weiteres Beispiel. So haben Frauen während der Schwangerschaft ebenfalls einen erhöhten Bedarf an bestimmten Stoffen, die auch in der Gruppe der Spurenelemente angesiedelt sind.

Kann ich Spurenelemente über Lebensmittel zu mir nehmen?

In vielen Fällen ist es möglich, Spurenelemente auch über Lebensmittel zuzuführen. So nehmen wir beispielsweise über Schokolade Kupfer auf, genauso wie Eisen. In Salz ist heutzutage besonders oft Jod zugesetzt, da speziell in Deutschland ein regelrechter Mangel besteht. Ferner ist in zahlreichen Lebensmitteln Selen enthalten, wobei der Gehalt immer von der Bodenqualität abhängig ist, in dem die Lebensmittel angebaut wurden. Manche von ihnen sind nur in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, andere auch in tierischen.

Spurenelemente Lebensmittel Schokolade

Wann ist Nahrungsergänzung sinnvoll?

In einigen Fällen ist auch die Nahrungsergänzung angezeigt. Dies ist hauptsächlich dann der Fall, wenn ein Mangel auftaucht, sei es weil man eine einseitige Ernährung hat, erhöhtem Stress ausgesetzt ist, oder die falsche Veranlagung dafür hat. Allerdings ist es nur dann wirklich empfehlenswert, wenn wirklich ein Mangel besteht, was jedoch häufig so gut wie unmöglich ist. In der Regel empfiehlt man speziell bei Spurenelementen, dass nur eine zusätzliche Supplementierung empfehlenswert ist, wenn über das Blut herausgefunden wurde, dass ein Mangel besteht. Zusätzlich wird die Dosierung als auch Länge der Therapie von einem fachkundigen Arzt begleitet. Dies ist so wichtig, weil, wie oben bereits erwähnt, es leicht zu einer Überdosierung kommen kann, bei dem dann eventuell Vergiftungserscheinungen auftreten können. Dies ist besonders bei Stoffen wie Fluor oder Chrom möglich.

Externes Quellenverzeichnis und wissenschaftliche Studien
  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30291627
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30289197
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30293035
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30292971