Phosphor Wirkung, Dosierung und Erfahrung

Phosphor Wirkung, Dosierung und Erfahrung

Phosphor ist in der Tabelle der Elemente unter der Abk√ľrzung ‚P‘ zu finden und geh√∂rt zu den Nichtmetallen. Es ist ein chemisches Element, welches in unterschiedlichsten Modifikationen vorkommen kann und sehr einfach herzustellen ist, w√§hrend es aber nicht das stabilste Material darstellt. Im K√∂rper sind Phosphorverbindungen essentiell f√ľr alle Lebewesen, welche daf√ľr sorgen, dass die Funktion der Organismen gew√§hrleistet werden k√∂nnen und zus√§tzlich sind sie an allen zentralen Bereichen beteiligt, die auch in der DNS und der zellul√§ren Energieversorgung erforderlich sind. Wir kl√§ren heute die Fragen, wann es entdeckt wurde, welche Funktionen es besitzt und vor allem, warum unser K√∂rper es so unbedingt braucht und in welcher Menge.

Was ist Phosphor?

Entdeckt wurde das Material von einem deutschen Apotheker und Alchemisten: Hennig Brand war 1669 auf der Suche nach dem ‚Stein der Weisen‘ und dampfte Urin bis zur Trocknung ein. Mit dem R√ľckstand stellte er erstmals wei√üen Phosphor her, welcher im Dunkeln leuchtete. Zu der damaligen Zeit wurde das Material noch nicht verwendet, der Apotheker und Alchemist konnte sich dank des Rezepts jedoch eine goldene Nase verdienen. Selbstverst√§ndlich spielte das Material auch sp√§ter in der Milit√§rgeschichte eine gro√üe Rolle in Form der sogenannten Phosphorbomben, gemacht aus einem Gemisch des Mineralstoffs und Kautschuk.

Inzwischen sind ein paar farblich voneinander zu unterscheidende Varianten entstanden, so gibt es die schwarze, hell- und dunkelroten als auch den violettfarbenen Phosphor. Jeder von ihnen wird f√ľr andere Zwecke verwendet. Ebenso ist das Material auch im Boden vorhanden und wird je nach seiner L√∂slichkeit in unterschiedliche Gruppen eingeteilt. F√ľr den menschlichen K√∂rper ist der Mineralstoff essentiell, denn die Verbindungen sind Bestandteil von DNS und RNA, der Tr√§gersubstanz aller Lebewesen. Es z√§hlt zu den Mengenelementen.

Phosphor Mineralstoffe Energieversorgung

Was sind die Symptome bei einem Phosphor Mangel?

Der Mangel des Mineralstoffs ist im menschlichen K√∂rper eigentlich relativ selten, weil es leicht √ľber Lebensmittel aufgenommen werden kann. Allerdings gibt es besondere Bedingungen, unter denen auch ein Mangel entstehen kann. Wer beispielsweise viel Fleisch und Gem√ľse isst, sollte den t√§glichen Bedarf decken. Kann aber beispielsweise der Mineralstoff √ľber eine gewisse Zeit nicht richtig aufgenommen werden, beispielsweise durch eine Magen-Darm-Erkrankung, kann es leicht zu einem Mangel kommen. Zu den Symptomen geh√∂rt dann:

  • Wachstumsst√∂rungen
  • Instabilit√§t der Knochen oder br√ľchige Z√§hne
  • h√§ufig auftretende √úbelkeit
  • absolute M√ľdigkeit trotz gen√ľgendem Schlaf
  • Herzmuskelsch√§digung, Herzinsuffizienz
  • geschw√§chte Abwehrkraft
  • h√∂here Gefahr f√ľr Infektionen
  • allgemeines Schw√§chegef√ľhl

Bei den ersten beiden Symptomen handelt es sich hauptsächlich um welche, die dann auftreten, wenn der Mangel schon eine Zeit lang besteht und nicht behandelt wird.

M√ľdigkeit Wachstumsst√∂rungen Abwehrkraft

Wie wirkt Phosphor und wann kann es mir helfen?

Bei diesem Mineralstoff handelt es sich um ein sehr wichtiges Mengenelement, welches der K√∂rper braucht, um unterschiedliche Funktionen zu erf√ľllen. Mit dazu geh√∂ren:

  • Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Eiwei√ü, Fetten
  • Energiestoffwechsel als direkte Quelle f√ľr alle Zellvorg√§nge
  • Aufbau von Zellw√§nden
  • Bausteine der DNS und RNS
  • Bestandteil von vielen Enzymen
  • zusammen mit Kalzium Hydroxalapatitbildend
  • Puffer im Blutplasma
  • Regulation im S√§ure-Basen-Haushalt

Es ist also an vielen Lebensvorg√§ngen beteiligt und daher unerl√§sslich f√ľr den K√∂rper. Innerhalb von Nahrungsmitteln wird der Stoff auch als Phosphat gekennzeichnet und gerne zugesetzt.

Wo ist Phosphor enthalten?

Eine gute Versorgung l√§sst sich √ľber den Verzehr unterschiedlichster Lebensmittel gew√§hrleisten, denn es ist in vielen enthalten und zwar zur Gen√ľge. Wir haben hier einmal einige aufgelistet, jeweils auch mit dem entsprechenden Gehalt, berechnet auf 100 Gramm des Lebensmittels:

  • Schmelzk√§se (944 mg)
  • Kakaopulver (740 mg)
  • √Ėlsardinen (434 mg)
  • Wei√üe Bohnen (429 mg)
  • Linsen (412 mg)
  • Innereien (300-366 mg)
  • Erbsen (301 mg)
  • Weizenkeime (1100 mg)

Das Mineral ist in vielen Nahrungsmittelgruppen enthalten, mit dazu geh√∂ren auch Fleisch, Fisch, Eier und H√ľlsenfr√ľchte im Allgemeinen. Relativ wenig davon steckt dagegen in Gem√ľse und Obst. Wer industriell zubereitete Lebensmittel zu sich nimmt, nimmt das Mineral auch in Form von Phosphat auf, welches diesem k√ľnstlich zugesetzt wird.

Wie sieht der Phosphor Tagesbedarf bei Männern und Frauen aus?

Bez√ľglich des t√§glichen Bedarfs wird von der Deutschen Gesellschaft f√ľr Ern√§hrung empfohlen, dass ein Erwachsener t√§glich 700 mg zu sich nehmen sollte. Ein besonderer Bedarf besteht bei Schwangeren oder Stillenden, die 800 mg des Mineralstoffs zu sich nehmen sollten. Bei Kindern gilt ab einem Jahr die Menge zwischen 500 bis 1250 mg, die bis zum 15 Lebensjahr langsam gesteigert werden sollte. Wer einen erh√∂hten t√§glichen Bedarf hat, nimmt 1 bis 1,2 Gramm Phosphor zu sich. Allerdings ist der individuelle Bedarf von zahlreichen Faktoren abh√§ngig, wo beispielsweise auch die Aufnahme von Vitamin D und Kalzium eine Rolle spielen k√∂nnen.

Lebensmittel Kakaopulver Erbsen

Gibt es eine Phosphor √úberdosierung?

Eine Überdosierung ist nur sehr schwer zu erreichen und unter extrem hohen Zufuhren möglich. Die einzigen Nebenwirkungen die dann entstehen können, sind ein niedriger Kalziumspiegel und eine beeinträchtigte Nierenfunktion. Mehr Effekte sind an dieser Stelle nicht bekannt.

Gibt es Phosphor Nahrungserg√§nzung zur Unterst√ľtzung?

Ein Mangel ist in der heutigen Zeit relativ selten und nur unter bestimmten Umst√§nden m√∂glich. Daher ist eine zus√§tzliche Nahrungserg√§nzung eigentlich nicht notwendig. Auf dem Markt mangelt es auch an Produkten, die den Mineralstoff enthalten, weswegen es praktisch auch unm√∂glich ist, ihn zus√§tzlich einzunehmen. Auch ist er beispielsweise in vielen Kombinationspr√§paraten nicht enthalten, oder nur in extrem geringen Mengen. Auch bei therapeutischen Hintergr√ľnden wird er nur sehr selten eingesetzt und wenn dann gezielt und unter √§rztlicher Aufsicht.

Blutbahn Menschen Mangel Nierenfunktion

Wissenschaftliche Qualitätsmerkmale

Der Hintergrund einer Studie war die Vermutung, dass durch zus√§tzlich zugesetztem Phosphor eine zu hohe Konzentration im Blut stattfindet und dass dies f√ľr viele Menschen gef√§hrlich sein k√∂nnte. Dies sei besonders bei Nierenkranken bedeutsam. Der Serumphosphatspiegel war viel zu hoch und bei vielen Verstorbenen zu vermerken. Im Rahmen dieser Studie wurde herausgefunden, dass Phosphatzus√§tze in Lebensmitteln auch bei der normalen Bev√∂lkerung negative Erscheinungen hervorgerufen werden k√∂nnen.

Potenziell nachteilige gesundheitliche Auswirkungen waren die Folge. Im Zusammenhang zwischen hohen Phosphatspiegeln und dem Überleben wurden nicht nur Nierenkranke als Risikogruppe angesehen. Auch Patienten mit einem kardiovaskulären Problem zeigten erhöhte Probleme mit dem erhöhten Spiegel. Vor diesem Hintergrund bestand laut der Studie ein dringender Handlungsbedarf, weil Phosphat auch immer wieder gerne als Lebensmittelzusatzstoff in der Industrie verwendet wird.

Gleichzeitig wurde eine eingehende Aufklärung der Bevölkerung angeraten, sowie eine unbedingte Kennzeichnung der Nahrungsmittel.

Externe Quellenhinweise
  1. https://www.aerzteblatt.de/archiv/119315/Gesundheitsrisiko-durch-Phosphatzusaetze-in-Nahrungsmitteln
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Phosphor
  3. https://www.gesundheit.gv.at/leben/ernaehrung/info/vitamine-mineralstoffe/mengenelemente/phosphor
  4. https://www.centrosan.com/Wissen/Naehrstoff-Lexikon/Mineralstoffe/Phosphor.php
Zusammenfassung
Datum
Produkt
Phosphor
Bewertung
51star1star1star1star1star

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.