L-Arginin Wirkung, Dosierung und Erfahrung

L-Arginin Wirkung, Dosierung und Erfahrung

Im Bereich Muskelaufbau und Definition kommen immer wieder unterschiedliche Stoffe in der Diskussion auf, wenn es darum geht, beide Bereiche zu beg√ľnstigen und zu verst√§rken. In Nahrungserg√§nzungsmitteln ist es bereits ein h√§ufig anzutreffender Bestandteil, doch bringt L-Arginin √ľberhaupt etwas? Wir haben uns heute einmal eingehender mit dem Stoff besch√§ftigt, m√∂chten erl√§utern was er ist und vor allem, ob er etwas bringt.

Was ist L-Arginin?

Per Definition ist L-Arginin eine proteinogene Alpha-Aminos√§ure. Sie geh√∂rt zu den Aminos√§uren, die f√ľr den Menschen nur semi-essentiell sind und wird auch oft ohne das L, also rein als Arginin aufgef√ľhrt. Dabei handelt es sich jedoch um ein und dasselbe. Die Aminos√§ure ist in zahlreichen Lebensmitteln zu finden, darunter (der Anteil bezieht sich auf jeweils 100 Gramm):

  • Erbsen (2188 mg)
  • Erdnuss (2832 mg)
  • H√§hnchenbrustfilet (1436 mg)
  • Eier (820 mg)
  • Kuhmilch (119 mg)
  • Lachs (1212 mg)
  • Schweinefleisch (1394 mg)
  • Waln√ľsse (2278 mg)

L-Arginin

Das in den Lebensmitteln enthaltene Arginin ist meistens chemisch gebunden und somit ein Proteinbestandteil. Daneben gibt es jedoch auch das reine, freie L-Arginin, welches eine andere Stellung einnimmt. Die Substanz wurde geschichtlich gesehen erstmals 1886 durch Ernst Schulze, einen deutschen Chemiker, entdeckt. Sie hat die Eigenschaft, dass sie nur gering l√∂slich in Wasser ist und in ihrer reinen Form sehr bitter erscheint. L-Arginin kann auch k√ľnstlich hergestellt werden und dient in seiner Funktion vor allem als Reservoir f√ľr Stickstoff. Das macht es im Bereich Bodybuilding sehr reizvoll, wenn es darum geht, dass mehr Kraft genutzt werden soll, oder die Intensivit√§t gesteigert. Es verleiht den sogenannten ‚Pump‘. Der Mensch selbst produziert am Tag zwar auch eine gewisse Menge L-Arginin, doch kann er mit dieser Menge nicht den Bedarf decken, den er f√ľr gew√∂hnlich br√§uchte. In der Regel spricht man davon, dass selbst spezielle Lebensmittel nicht die erforderliche Menge im K√∂rper erzeugen k√∂nnen, sondern dass eine Supplementierung immer empfehlenswert w√§re.

F√ľr was ist L-Arginin gut?

Wie bereits kurz angesprochen, ist Arginin speziell im Bereich Muskelaufbau und Bodybuilding beliebt, weil es einen Pump erzeugt, der das Training effizienter gestalten kann. Das diätische Lebensmittel ist in zahlreichen Nahrungsergänzungsmitteln enthalten. In der Medizin wird es auch häufig eingesetzt, um eine erektile Dysfunktion, Arteriosklerose oder aber Bluthochdruck zu vermeiden. Im Bodybuilding wird es außerdem verwendet, um den Herz-Kreislauf auf Trab zu halten. Das zeugt auch von seiner Fähigkeit, bei Stoffwechselstörungen eingesetzt zu werden.

Im Training versorgt es die Muskeln mit den richtigen Nährstoffen und kann innerhalb von sechs Minuten bereits Wirkung zeigen. Die Sauerstoffaufnahme ist viel höher und macht das Training somit zu einer sehr viel wirksameren Angelegenheit.

L-Arginin Muskelaufbau

Wissenschaftlicher L-Arginin Test

Der Stoff ist auch Bestandteil einiger wissenschaftlichen Studien und Tests, deren Ergebnisse wir hier gerne einmal n√§her erl√§utern w√ľrden. So hat beispielsweise das Zentrum der Gesundheit einen eingehenden Bericht geschrieben, aus dem hervorgeht, dass L-Arginin nicht nur die Leistung steigert, sondern auch im Bett einen Vorteil bieten kann. Denn der Stoff sorgt f√ľr eine h√∂here Durchblutung und steigert die Leistung mittels vermehrter Sauerstoffaufnahme. Wer Bluthochdruck hat, profitiert ebenfalls von der Einnahme.

Laut einer Studie der Universität Exeter (kurz UE) lässt sich durch die Einnahme von L-Arginin die sportliche Leistung bis zu 20 Prozent steigern, weil es zusätzlich die Freisetzung von Wachstumshormonen fördert und so positiv zum Muskelaufbau beiträgt, aber gleichzeitig auch Fett verbrennt und das Immunsystem stärkt.

Die Verbraucherzentrale hingegen ber√§t dahingehend, dass es keine wissenschaftlichen Beweise g√§be, die oben angegebene Daten ergeben. Fakt ist, dass der Stoff nicht bei jedem gleiche Wirkung zeigt und dementsprechend die einen davon profitieren und die anderen gar nichts sp√ľren. Sie geben auch an, dass sofern eine Einnahme solcher Produkte gew√ľnscht ist, man grunds√§tzlich auf Kennzeichnung achten sollte. Diese muss besagen, dass eine Allgemeinverf√ľgung beim Bundesamt f√ľr Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVG) beantragt ist.

Hat L-Arginin Nebenwirkungen oder ist gefährlich?

Da sie zu den semi-essentiellen Aminos√§uren geh√∂rt, ist sie ein nat√ľrlicher Stoff, der keine Nebenwirkungen erzeugt. Entscheidend ist hierbei jedoch auch die Altersgruppe. So kann es eher zu einer Unterversorgung kommen als zu einer √úberversorgung. Wie vorhin bereits erw√§hnt, synthetisiert der K√∂rper selbst eine gewisse Menge, die jedoch auch mittels entsprechender Lebensmittel erg√§nzt werden muss. Kinder brauchen insbesondere mehr davon, da sie im Prozess der Wachstumsphasen davon profitieren k√∂nnen. Ebenso sieht es mit Situationen aus, in denen ein besonderer Bedarf an L-Arginin angezeigt ist. Dies kann die Zeit nach einem Unfall sein, ebenso im Alter, da der Anstieg eines endogenen Gegenspielers zur Folge haben kann, dass ein h√∂her Sterblichkeitsfaktor gegeben ist. Laut entsprechender Quellen nimmt ein Mensch, der am Tag zwischen 70 und 90 Gramm Protein pro Tag zu sich nimmt, auch gleichzeitig 1 bis 5 Gramm Arginin pro Tag auf.

F√ľr wen ist L-Arginin geeignet?

Als reiner Zusatz zur Supplementierung ist L-Arginin eigentlich f√ľr jeden geeignet, da es sich hier um einen Stoff handelt, den der K√∂rper immer gut gebrauchen kann. Wie bereits erw√§hnt, profitieren besonders Kinder oder √§ltere Menschen davon. Ebenso d√ľrfen sich Bodybuilder und Sportler angesprochen f√ľhlen, die von ihrem Training mehr erwarten und ihm den gewissen Pump verleihen wollen. Daher ist die Zielgruppe sehr breit gef√§chert.

Wie nehme ich L-Arginin ein?

Der Stoff ist in mehreren Darreichungsformen erh√§ltlich. Am g√§ngigsten sind jedoch gemeinhin Kapseln, die man einfach mit einer gewissen Menge Fl√ľssigkeit aufnimmt. In der Regel mit einem Glas Wasser. Alternativ dazu gibt es aber auch Tabletten oder aber Pulver, die man nutzen kann. In den Pulvern sind meist noch andere Stoffe enthalten, die f√ľr ein effizientes Training konzipiert sind. Sie werden mit Milch oder Wasser vermischt, um dann getrunken zu werden. Die Dosierung h√§ngt vom jeweiligen Produkt ab. Daher ist es wichtig, stets darauf zu achten, dass man die Packungsbeilage und Dosieranleitung befolgt.

Auf was muss ich bei der L-Arginin Dosierung achten und warum?

Um eine optimale Wirkung zu erzielen, wird L-Arginin vor dem Training eingenommen. Hier ist eine Menge von etwa 3 Gramm angezeigt. Trainiert man mehrmals in der Woche, ist es ratsam, die Dosis t√§glich einzunehmen. An trainingsfreien Tagen kann man die Dosis dann auf n√ľchternem Magen einnehmen. Auf diese Weise kann es sehr gut vom K√∂rper aufgenommen werden. Wichtig ist, dass die angegebene Menge nicht √ľberschritten wird, da eine √ľberm√§√üige Zufuhr nicht zweckf√ľhrend ist. Eine geringere Dosierung ist in der Regel nicht effektiv.

Kann ich mit L-Arginin abnehmen?

Wird L-Arginin vom K√∂rper aufgenommen, reagiert es auch als Fettverbrenner, sogenannter Fatburner. Das hei√üt, es kurbelt den Fettstoffwechsel an. Wichtig ist hierbei jedoch, dass man w√§hrend einer Gewichtsreduktion ebenso Sport treibt, wo das L-Arginin auch dann entsprechend vorteilhaft verwendet werden kann. Die alleinige Einnahme von Arginin ist in diesem Fall nur eine Erg√§nzung, aber nicht ausschlaggebend f√ľr die Reduktion.

Kann ich L-Arginin zum Muskelaufbau nehmen?

F√ľr Bodybuilder oder jene, die eine sch√∂ne Definition anstreben, ist L-Arginin unverzichtbar und kann ideal in die Ern√§hrung eingebunden werden. Es st√§rkt das Immunsystem und sorgt daf√ľr, dass w√§hrend Regenerationsprozessen die N√§hrstoffe genau dorthin gelangen, wo sie gebraucht werden. Gleichzeitig ist es zust√§ndig f√ľr den Pump, der mittels Stickstoff-Reservoir hergestellt wird und so mehr Sauerstoff in den Organismus pumpt. Dies ist f√ľr ein effizienteres Training ideal. In der Regel wird es meistens mit weiteren BCAAs kombiniert, oder zus√§tzlich mit Kreatin.

L-Arginin Muskeln Bodybuilder

Wo ist L-Arginin enthalten?

Die Aminos√§ure ist in zahlreichen Lebensmitteln enthalten. Wir haben oben bereits schon einige aufgef√ľhrt, m√∂chten die Liste hier jedoch noch erweitern und erg√§nzen. Zus√§tzlich ist L-Arginin also auch in folgenden Lebensmitteln enthalten (die Angaben beziehen sich auf 100 Gramm):

  • Buchweizenk√∂rner (982 mg)
  • K√ľrbiskerne (5353 mg)
  • Mais-Vollkornmehl (345 mg)
  • Pinienkerne (2413 mg)
  • Reis (602 mg)
  • Weizen-Vollkornmehl (642 mg)

Wenn man erst einmal wei√ü, wie viel Arginin jeweils enthalten ist, l√§sst sich dies auch perfekt in die t√§gliche Ern√§hrung integrieren. Oder man isst eben mal eine Erdnuss nebenher… oder zwei… oder drei.

Wo kann ich am besten L-Arginin kaufen?

Es gibt unterschiedliche Anbieter diverser Nahrungserg√§nzungsmittel, die sich perfekt daf√ľr eignen, zus√§tzlich eingenommen zu werden. Hierbei sind h√§ufig noch andere Stoffe untergemischt. In der Regel solche wie Kreatin oder andere Aminos√§uren. Diese k√∂nnen durch die hohe Sauerstoffversorgung des Arginin perfekt in den K√∂rper gelangen. Um Muskeln aufzubauen sind also Produkte empfehlenswert, deren Zusammenstellung bei den Wirkstoffen effizient sind und auch auf das Ziel ausgerichtet sein sollten, was man verfolgt.

Bewertung von L-Arginin

Ob man die Aminos√§ure zu seinem Vorteil nutzen kann oder nicht, h√§ngt stark davon ab, welches Ziel man verfolgt und vor allem, mit welchen Stoffen man es gemeinsam aufnimmt. Um Muskeln aufzubauen ist es immer sinnvoll, ein Kombiprodukt zu verwenden. Als regul√§re Nahrungserg√§nzung ist es jedoch ebenfalls sinnvoll. Die semi-essentielle Aminos√§ure ist in vielen Lebensmitteln enthalten und sofern man den Gehalt kennt, kann man am Tag perfekt daf√ľr sorgen, dass man ausreichend versorgt ist. Eines dabei ist beispielsweise die Erdnuss. 100 Gramm davon enthalten bereits 2832 mg L-Arginin, was einen Gro√üteil des Tagesbedarfs ausmacht. Neben dem Training zum Muskelaufbau wird es jedoch auch gerne in der Medizin eingesetzt, wo es die Blutgef√§√üe erweitert, die Muskelzellen st√§rkt und das Immunsystem st√§rkt. Alles in allem also ein hervorragender Stoff, den man gut zu seinem Vorteil nutzen kann. Hier sind ein paar Produkte, die wir gerne weiterempfehlen m√∂chten und die gen√ľgend L-Arginin enthalten:

  1. Trentostan-M РDieses Produkt enthält sogar die verbesserte Variante Arginin Nitrat!
Quellenverzeichnis und externe Links

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.